ZURÜCK

Die optimale Website Struktur für mehr Erfolg

Jens Michaelis
3. März 2023
Eine gute Struktur deiner Website sorgt dafür, dass sich User:innen gut zurechtfinden und schnell ihr Ziel erreichen. Ziel kann z.B. das Aufrufen eines Blogposts oder der Kauf eines Produkts sein. Dies wiederum signalisiert Google, dass Du nicht nur hochwertige Inhalte zur Verfügung stellst, sondern auch auf Benutzerfreundlichkeit wert legst. Je benutzerfreundlicher Google Deine Website bewertet, desto besser stehen Deine Chancen für ein hohes Ranking in den Suchergebnissen. Deshalb solltest Du beim Aufbau Deiner Internetpräsenz von Anfang an darauf achten, eine clevere Struktur zu wählen. Wie Du hierbei vorgehst und welche Dinge zu beachten sind, kannst Du im nachfolgenden Blogartikel nachlesen.  

Website Struktur – das Wichtigste auf einen Blick:

  • Eine gute Website Struktur führt die Websitebesucher:innen schnell zur Zielseite
  • Eine hohe Benutzerfreundlichkeit kann das Google Ranking positiv beeinflussen
  • Die Struktur setzt sich aus Menüpunkten, Kategorien und Zielseiten zusammen
  • Gestalte Deine Website mit einer so „flachen Hierarchie“ wie möglich
  • User*innen sollten mit maximal drei Klicks am Ziel sein

Was bedeutet „Struktur einer Website“?

Die Website Struktur bezeichnet den gesamten Aufbau deiner Website. Für einen ganzheitlichen Aufbau werden verschiedene gliedernde Elemente wie beispielsweise Menüpunkte, Kategorien und Unterkategorien benötigt. Um die Struktur deiner Website für die User:innen so einfach wie möglich aufzubauen, solltest Du dir vorher die wichtigsten Themenbereiche sortieren und clustern (zusammenfassen) und dir eine Strategie überlegen, wie diese zu finden sein sollen. Wichtig ist es, dass die User:innen ihr Ziel ohne Umwege so schnell wie möglich erreichen. Im besten Fall sind hierfür nur maximal drei Klicks notwendig. Zusätzlich zur Websitestruktur kommt die Strukturierung der einzelnen Unterseiten hinzu. So hat auch jede einzelne Produktseite oder jeder einzelne Blogbeitrag in sich eine eigene Struktur, die es den User:innen so einfach wie möglich machen soll, den Inhalt zu konsumieren und verstehen oder eine Handlung auszuführen, wie z.B. ein Produkt in den Warenkorb zu legen.

Warum ist die Website Struktur so wichtig für SEO?

Google legt bei der Bewertung der Qualität Deiner Website hohen Wert auf die Benutzerfreundlichkeit. Ob sich User:innen bei Dir schnell zurechtfinden, ist diesbezüglich ein entscheidender Faktor. Schließlich bedeutet eine unübersichtliche Website oder Einzelseite in der Regel, dass Nutzer*innen möglicherweise die Geduld verlieren und zurück zur Google Suche springen – kein gutes Signal für Google. Und kein gutes Geschäft für Dich - denn dann werden sie sich stattdessen bei der Konkurrenz umschauen. Achte also auf eine einfache Website Struktur, bei der sich User*innen innerhalb von Sekunden zurechtfinden und die Lösung für Ihre Probleme bereitgestellt bekommen. Denn dann hast Du die besten Chancen auf zufriedene Kunden und verbesserte Google Rankings.

Der Aufbau einer Website: Struktur ist wichtig

Die Struktur einer Website spiegelt sich direkt im Aufbau der Website wider. Die oberste Ebene einer Websitestruktur besteht in der Regel aus einer Haupt-Navigation, die als „Menü“ bezeichnet wird. Diese Leiste befindet sich in den meisten Fällen am oberen Bildschirmrand und kann dort beispielsweise links, rechts oder mittig angeordnet sein. In der darunterliegenden Ebene befinden sich weitere Verzeichnisse, die als „Kategorien“ bezeichnet werden und thematisch zum jeweiligen Menüpunkt passen sollten. Im unteren Beispiel liegen unter dem obersten Menüpunkt “Leistungen” die Kategorien “Google Ads” und “SEO”. Darin liegen dann die Zielseiten, z.B. unter “SEO” die Seiten “OnPage SEO” oder “OffPage SEO”: Falls es der Orientierung der Websitebesucher:innen hilft - und bei größeren Websites und Onlineshops ist das meistens der Fall - können unter den Kategorien noch weitere Unterkategorien als Zwischenebene eingefügt werden. Z.B. Herrenbekleidung -> Schuhe -> Sneaker -> Produktseiten. In welcher Reihenfolge die Menüpunkte angelegt werden, ist stark abhängig von der individuellen Website. Gebräuchlich ist eine Anordnung der Elemente von links nach rechts: Homepage - Leistungsangebot/e - Über Uns - weitere Informationen wie Blogs etc. Aber auch hier kommt es darauf an, welche Anordnung den User:innen bestmöglich hilft, Ihr Ziel zu erreichen.   

Website Aufbau: die Struktur auf den einzelnen Seiten

Wie erwähnt, sollten auch die einzelnen Seiten wie Blogbeitragsseiten oder Produktseiten mit einer Struktur versehen werden, die User*innen zur Orientierung dient. Hierfür dienen folgende Elemente:
  • Der Header Bereich: So nennt man den oberen Bereich einer Website, der auch die Navigation beinhaltet. Der Header ist in der Regel auf jeder Seite identisch aufgebaut, kann sich jedoch durch ein wechselndes Kategorie-Header-Bild unterscheiden.
  • Der Content-Bereich: Auch der sogenannte “Body” einer Website. Hier ist der individuelle Content der Seiten zu finden. Es bietet sich an, auch für den Content Bereich mit einem Template zu arbeiten, so dass die Strukturierung des Contents immer gleich bleibt und sich die User:innen somit auf jeder Seite schnell zurechtfinden. Der Content Bereich lässt sich wiederum clever strukturieren: 
  • verwende qualitativ hochwertige und logisch aufgebaute Texte, die über genügend Absätze und Abstand zueinander verfügen
  • gliedere den Text mit passende Zwischenüberschriften
  • arbeite mit Aufzählungen oder Bullet Points um Inhalte schnell erfassbar zu machen
  • arbeite zur Abwechslung mit Tabellen, um den Leser nicht zu langweilen
  • verwende hochwertige Grafiken, Bilder oder Videos, um Textinhalte zu visuell zu unterstützen und aufzuwerten
  • designe auffällige Buttons und formuliere klare Call-To-Actions, um es den User:innen leicht zu machen, zu Dir Kontakt aufzunehmen oder ein Produkt in den Warenkorb zu legen
  • arbeite mit Zusatzinformationen, die bei Bedarf aufgeklappt werden können (Akkordeon)
  • verlinke intern auf andere relevante Inhalte Deiner Website
  • Der Footer: Der abschließende Bereich am unteren Rand einer Website oder Onlineshops. Der Footer ist in der Regel auf jeder Seite identisch. Hier werden Links zu den rechtlichen Seiten integriert, Kontaktdaten oder auch Verlinkungen, die man nicht in der Hauptnavigation im Header abbilden möchte.

Planung: Website Struktur clever umsetzen

Die Strukturierung der Website will ausführlich geplant sein und beginnt in der Regel lange vor dem eigentlichen Webdesign und der Programmierung. Analysiere gründlich das online Such- und Kaufverhalten Deiner Zielgruppe. Es lohnt sich, hier auch schon Keywords und deren Suchvolumen zu recherchieren. Ordne die Keywords je nach Suchintention (-> Link zum Blogpost Suchintention) Deinem Angebot an Produkten oder Dienstleistungen zu oder notiere sie Dir für die spätere Erstellung von Blogposts. Gruppiere nun die Inhalte und Angebote so, dass sich eine logische und wie oben beschrieben einfache Struktur Deiner Website ergibt. Beachte dabei auch, dass Du Deine Website zu einem späteren Zeitpunkt vlt. um weitere Produkte oder Angebote erweitern möchtest. Eventuell benötigst Du eine zusätzliche Kategorie oder implementierst einen Blog.  Die Struktur Deiner Website sollte so aufgebaut sein, dass das ohne einen größeren Umbau möglich ist. Denn auch Google muss die Struktur Deiner Website erstmal verstehen lernen. Ändert sich die Struktur von Grund auf, muss Google die Struktur erst neu interpretieren, was zu einem Verlust von hart erarbeiteten Rankings führen kann. Wenn die grobe Struktur steht, kannst Du sie in MockUp-Tools als Prototyp erstellen, testen und optimieren. Entwerfe dann auch eine Struktur bzw. Templates für die einzelnen Seitentypen wie die Homepage, eine Kategorieseite, eine Produktseite, einen Blogpost, etc.   

Das solltest Du bei der Planung und Umsetzung der Website Struktur außerdem beachten:

Denke bei der Strukturierung der Website immer sowohl an die technischen Suchmaschinen als auch an die menschlichen User:innen. Ein zu starker Fokus auf eines dieser beiden Dinge vernachlässigt den anderen Part und wird keine relevanten Rankings erzielen. Beispiel: Die H1-Überschrift auf einer Seite sollte für die User:innen ansprechend formuliert werden, enthält aber idealerweise “für die Suchmaschinen” trotzdem das Haupt-Keyword. Verwende “sprechende URLs”. Das bedeutet, dass man in der Lage sein sollte, schon an der URL zu erkennen, um was es auf dieser Seite geht. Z.B.: www.meinonlineshop.de/parfum/frauen/ Fülle Deine Website Struktur mit hochwertigen und suchmaschinenoptimierten Inhalten. Eine gute Struktur alleine bringt Dir keine Rankings. Genau so wichtig ist eine optimale technische Umsetzung der Struktur, sprich die Programmierung der Website. Ein chaotischer Code und langsame Ladezeiten Deiner Website verhindern den SEO-Erfolg. Setze die Struktur visuell in einem zu Deiner Zielgruppe passenden Design um. Auch wenn die Struktur logisch und hierarchisch aufgebaut sein sollte, heißt es nicht, dass der Look & Feel Deiner Website verrückt/verspielt/kreativ sein kann. Achte jedoch auch beim Design darauf, dass es nicht zu sehr von der User-Experience, sprich der Ziel-Erreichung, ablenkt.

Fazit

Die Website Struktur dient dazu, User*innen möglichst schnell zu ihrem Ziel zu führen und gleichzeitig Google zu zeigen, wie die Website aufgebaut ist. Je besser die Struktur der Website ist, desto besser ist die Benutzerfreundlichkeit und desto höher stehen die Chancen, ein gutes Ranking zu erzielen. Allerdings spielen auch hochwertige Inhalte eine wichtige Rolle. Auf diese solltest Du daher einen großen Wert legen.
Jens Michaelis

Meine Begeisterung für Online Marketing und insbesondere SEO habe ich in vielen interessanten Stationen gewonnen. Dieses Know-how setze ich seit 2022 für Hanseranking ein, um es auf diesem Weg mit Euch zu teilen.

Abonniere unseren Newsletter